Drehkolben - Verdichter

Der Aufbau der Drehkolbengebläse ist in der Vakuum- und Überdruckversion nahezu identisch.

Funktionsprinzip

Die dreiflügeligen Drehkolbengebläse arbeiten nach dem bewährten Roots-System: Zwei parallel gelagerte Drehkolben drehen sich gegensinnig in einem Gehäuse. Dabei wird das zu fördernde Medium in den Raum zwischen Rotoren und Gehäuse eingeschlossen, verdichtet und durch die Drehbewegung durch das Gehäuse zum Gasaustritt befördert und ausgestoßen. Der Gebläsestufe ist ein Schalldämpfer mit integriertem Ansaugfilter vorgeschaltet. Nach dem Verdichten des Mediums in der Gebläsestufe durchströmt es den nachgeschalteten Auslassschalldämpfer. Der Antrieb erfolgt über Keilriemen mit einem Elektromotor. Der Keilriemenantrieb ermöglicht eine exakte Anpassung der Gebläsedrehzahl an den Prozess.

Vorteile auf einen Blick

  • Gegossene Gehäuse und Laufräder

  • Robust und langlebig

  • Wirtschaftlich

  • Leiser und schwingungsarmer Lauf

  • Betriebssicher und belastbar

  • Dauerschmierung der Lager

  • Wartungsarm

 

Radialgebläse für den Druckbetrieb mit Volumenströmen bis 18,6 m³/min und Überdrücken bis 29,7 mbar. Stabile Leichtbauweise nach dem Baukasten-prinzip, schwingungsfreier, geräuscharmer Lauf, wartungsfrei durch Dauerfettschmierung. Die Motoren entsprechen DIN EN 60034 und sind in Schutzart IP 55 und Isolations-klasse F ausgeführt.

Modelle